Pflege studieren


Akademisierung der Pflege - Pflegestudium

Der Wissenschaftsrat der Bundesrepublik hat im Jahr 2012 in seinen Empfehlungen zu hochschulischen Qualifikationen für das Gesundheitswesen auf die Notwendigkeit einer angepassten Qualifikation der Angehörigen der Gesundheitsversorgungsberufe sowie eine insgesamt stärker kooperativ organisierte Gesundheitsversorgung hingewiesen. Gleichzeitig hat der Rat für eine Quote von 10% bis 20% akademisch ausgebildeter Pflegende plädiert, um den spezifischen Bedürfnissen von Menschen mit hohem Lebensalter, mit chronischen und Mehrfacherkrankungen sowie Pflegebedürftigkeit Rechnung zu tragen. Hierbei kommt der professionellen Pflege mit dem Ziel der Wiederherstellung, Erhaltung und Förderung von Selbstständigkeit in der Lebensführung eine wichtige Rolle zu. Ergänzend zur medizinischen Versorgung müssen Patienten bei der Bewältigung der individuellen Folgen von Krankheit, Behinderung und Pflegebedürftigkeit unterstützt werden. Dabei müssen sich pflegerische Maßnahmen auf gesichertes Wissen stützen, um dem Patienten eine wirksame Pflege anbieten zu können (Evidence Based Nursing).

Eine wesentliche Neuerung ist dabei, dass Pflegende mit einer dreijährigen Ausbildung und entsprechender Berufserfahrung mittlerweile, auch ohne Abitur, durch mehrere Stufen der Ausbildung hindurch ein Hochschulstudium absolvieren können (siehe Grafik).

Aufgrund der Entwicklung dieses Bedarfes nach akademisch qualifizierten Pflegekräften haben wir von 2013 bis 2016 in Kooperation mit einer privaten Hochschule hier am Klinikum einen praxisorientierten Bachelor-Studiengang durchgeführt.

Die wichtigste Besonderheit dieses Studienangebotes lag in der inhaltlichen Ausrichtung, die sich explizit auf die Arbeit mit Patienten bezog, um hier besondere Fallsituationen und komplexe Versorgungsanforderungen künftig noch besser bearbeiten zu können. Die Realisierung dieser Weiterentwicklung der Pflegepraxis wird durch die enge Verzahnung von Theorie und Praxis wesentlich vereinfacht und hier am Klinikum Neumarkt zudem noch durch die Stabsstelle Pflegewissenschaft unterstützt.

Nachdem sich das Studienangebot praxisnaher Pflegestudiengänge an regulären Hochschulen in den letzten Jahren deutlich erweitert und verbessert hat, führen wir unseren eigenen Studiengang nicht weiter fort. Entsprechend geeignete und motivierte Mitarbeiter/innen haben nun die Möglichkeit, mit erheblicher Unterstützung des Klinikums, an einer kooperierenden Hochschule einen curricular ähnlichen  Pflegestudiengang zu absolvieren.

Eine weitere Besonderheit stellt unsere enge Kooperation mit der Hogeschool Utrecht und der Universitätsklinik Groningen dar, durch die  wir unseren studierenden Mitarbeiter/innen einen Einblick in die jahrzehntelange Erfahrung der akademisch ausgebildeten Pflegenden in den Niederlanden ermöglichen können. Weiterhin sind wir Mitglied im Network European Ways of Nursing Education and Training (NewNet), einem internationalen Netzwerk innovativer Kliniken und Hochschulen, mit dem Ziel die Akademisierung der Pflege voranzutreiben.

Mit diesem Qualifizierungsangebot und den strukturellen Voraussetzungen zur Weiterentwicklung der Pflegepraxis in der Klinik haben wir im Klinikum Neumarkt die erforderlichen Rahmendbedingungen geschaffen, die akademische Pflegequalifikation in die Praxis zu bringen - zum Nutzen unserer Patienten.

 

Pflege braucht Hände, Herz und Hirn!

Aktuelle Termine



20.08.2019   09:30 Uhr bis 11:00 Uhr

Still-Treff auf der Wöchnerinnenstation


Sinneswahrnehmungen von Neugeborenen [ ... mehr]


03.09.2019   09:30 Uhr bis 11:00 Uhr

Still-Treff auf der Wöchnerinnenstation


Stillen bei Erkrankung der Mutter [ ... mehr]


17.09.2019   09:30 Uhr bis 11:00 Uhr

Still-Treff auf der Wöchnerinnenstation


Langzeitstillen – Was, du stillst noch? [ ... mehr]


19.09.2019   16:00 Uhr

Arbeitskreis der Pankreatektomierten e.V.


Thema: Chemotherapie nach Bauchspeicheldrüsen-OP’s [ ... mehr]


24.09.2019   19:30 Uhr

Gesundheitsforum 2019


Notfallversorgung in Neumarkt – Zusammenarbeit zwischen Notarzt und Notfallzentrum [ ... mehr]



weitere Termine